Sport am Helmholtz-Gymnasium

SPORT und dabei vor allem die sportliche Entwicklung wird am Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken großgeschrieben.

Um diese zu fördern, verfügen wir über ein gutes Angebot an Sportanlagen vor Ort. Neben der  Westpfalzhalle, die von drei Sportgruppen gleichzeitig genutzt werden kann, und welche für Sportveranstaltungen auch über eine Tribüne verfügt, steht für Leichtathletik die angrenzende Freisportanlage und für höhere Klassen und Kurse auch das Westpfalzstadion zur Verfügung. Der Schwimmunterricht, welcher in Klassenstufe 6 und 9 auf dem Programm steht, findet im nahe gelegenen Badeparadies statt.

Ergänzt wird der reguläre Sportunterricht durch die jährlich stattfindenden Bundesjugendspiele und zahlreiche sportliche AGs, wobei auch Kooperationsmaßnahmen mit Sportvereinen in der Nähe durchgeführt werden. Zudem haben die Schülerinnen und Schüler in jedem Schuljahr die Möglichkeit das deutsche Sportabzeichen abzulegen.

Auch nimmt unsere Schule regelmäßig am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Dabei starten wir in jedem Schuljahr mit vielen Mannschaften in zahlreichen Sportarten, wie zum Beispiel Gerätturnen oder Fußball, sehr erfolgreich. Einige Schulmannschaften wurden bereits Landessieger und durften zum Bundesfinale nach Berlin oder zum Rhein-Main-Donau Schulcup fahren.

Ein weiterer Höhepunkt ist der seit über 45 Jahren in der Klassenstufe 8 durchgeführte Skischullandheim-Aufenthalt in St. Valentin (Italien). Hier haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit das Skifahren entweder zu erlernen oder ihre bereits vorhanden Fähigkeiten im Skifahren zu bessern.

Dies soll nur ein kleiner Einblick in die sportlichen Aktivitäten am Helmholtz-Gymnasium sein.

Wir hoffen, wir konnten dein Interesse wecken und würden uns freuen dich bald an unserer Schule begrüßen zu dürfen.

Fachschaft Sport

Die Fachvorsitzenden
Sabine Becker & Nicole Kasper


Skifahren in St. Valentin/ Südtirol

Ski heil! Ski heil! Ski heil! So schallt es alljährlich im Januar an den Abschlussabenden nach der Siegerehrung des Skirennens durch den Speisesaal des Hotels Lärchenhain in St. Valentin auf der Haide (Südtirol):

2011 waren es runde 40 Jahre, in denen jeweils ein kompletter Jahrgang (künftig die achten Klassen) das Klassenzimmer gegen die Skipiste eintauschte, was mit einer rauschenden Party in der hiesigen Westpfalzhalle gefeiert wurde.

Pflugbogen statt Bruchrechnen, Parallelschwung statt Gedichtinterpretation, Synchronfahren statt Englischarbeit... Unterricht in anderer Form eben, wobei die Schüler auch auf Gebieten wie sozialem Verhalten, Hilfsbereitschaft und Durchhaltevermögen auf die Probe gestellt werden – für manche eine echte Lebenserfahrung!

Rodelabend, Nachtwanderung, Singen auf der Skihütte, all das macht diese Woche für die Schüler unvergesslich, wobei geprüfte Skilehrer bemüht sind, das skifahrerische Können aller (ob Anfänger oder Könner) zu verbessern.

Viele Eltern schicken mittlerweile (als ehemalige „HG´ler“) ihre Kinder auf den Weg in die Alpen mit den Worten: „Ach, was war das schön damals.... Grüß mir den Wolfi und erzähl mir, ob Rosl immer noch so gut kocht wie damals... ich würde am liebsten mitfahren!“

Rosl und Wolfi Egger – die Wirtsleute, die uns jedes Jahr herzlich für mehrere Wochen in ihrem Hotel aufnehmen, das wir über einige Um- und Ausbauphasen von der Pension mit Etagendusche und ständig ausfallendem Strom zum modernen Hotel mit Dusche und WC in jedem Zimmer lieben gelernt haben.

Langjährig gut gepflegte Beziehungen zum örtlichen Sportfachgeschäft ermöglichen das Ausleihen der Skiausrüstung gegen eine sehr geringe Leihgebühr.

Bleibt nur zu sagen: Wann ist endlich wieder Januar!?  Und allen skifahrenden 8. Klassen viel Vergnügen, Pulverschnee und ganz viel Spaß.

StValentin20121