Lego Robotics-AG

Robotik trotz Corona

Aktuell findet die Lego-Robotik-AG unter besonderen Hygienemaßnahmen alle zwei Wochen im Computerlabor statt. Die Teilnehmer trainieren fleißig an den Aufgaben der World Robot Olympiad ( https://www.worldrobotolympiad.de/) und hoffen auf eine Teilnahme im nächsten Jahr. 

 image_6483441.JPG

Online-Aktion #StayHomeRobots: vote für unser Team!

Nach der Absage des Robotik-Wettbewerbs World Robot Olympiad lässt unser Team HHG-Phönix den Kopf nicht hängen. Von zu Hause aus wird fleißig weiter programmiert und gebaut, um an der bundesweiten Online-Aktion #StayHomeRobots teilzunehmen.

Hierzu haben die drei Schüler Dennis Pink, Felix Schweigmann und Jonathan Werner aus der 6. Klassenstufe ein gelungenes Video erstellt, in dem die Corona-Situation mit einem selbst programmierten EV3-Roboter erklärt und veranschaulicht wird. Unter dem folgenden Link ist das Video zu sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=y9uE5di3cy4&t=13s

Das Schüler-Team zeigt in der aktuellen Corona-Situation ein beeindruckendes Projekt, das von zu Hause selbstständig, mit viel Motivation und Ehrgeiz entstanden ist. Darauf sind wir sehr stolz!
Durch ein Online-Voting bei YouTube wird der Gewinner mit den meisten Likes bis zum 10. Mai 2020 ermittelt. Wir bitten um Unterstützung beim Sammeln der Likes

Team der Robotik AG belegt 3. Platz bei der RoboNight

robonight2.jpg

Das Team „HHG-Phönix“ der Robotik AG hat bei der RoboNight 2019 der HTW Saarbrücken einen sensationellen 3. Platz belegt. Die Schüler Felix Schweigmann (6a), Jonathan Werner (6a) und Dennis Pink (6e) mussten dabei mit ihrem Lego© Mindstorms EV3 Roboter Aufgaben mit Bezug zum Thema „Künstliche Intelligenz“ und „Maschinelles Lernen“ bearbeiten.

Die Veranstaltung, zu der sich die Schüler bereits im Oktober als eines von nur 10 Teams qualifiziert hatten, begann am Samstag (30.11.19) um 09:30 Uhr mit der Vorstellung der Aufgaben am Campus der HTW Saarbrücken. Danach bearbeiteten die Teams die Aufgaben und testeten und verbesserten ihre Lösungswege kontinuierlich im Verlauf des Tages. 20 Minuten vor Ende der Bearbeitungszeit kam noch einmal kurz Hektik auf, da bei der ersten Aufgabe durch das Erhöhen der Geschwindigkeit des Roboters die Präzision litt, jedoch konnte dieses Problem noch schnell behoben werden. Neben der Absolvierung des Parcours spielt auch die Zeit eine wichtige Rolle.

Der eigentliche Wettkampf fand bei einer Abendveranstaltung ab 17 Uhr statt, zu der die Schüler, Eltern, Lehrer und weitere Vertreter aus Industrie und Politik eingeladen waren. Nachdem der Roboter des HHG-Teams bei der ersten Aufgabe ein kleines Problem hatte und versehentlich einen falschen Hebel auslöste (Vorführeffekt), konnten die beiden anderen Aufgaben souverän gelöst werden. Schließlich nennen sich die Schüler nicht umsonst „HHG-Phönix“. Somit stieg am Ende des Wettkampfes die Spannung bei der Verkündung der erreichten Punkte und der Platzierung. Letztendlich belegte unser Team einen hervorragenden 3. Platz, was nicht nur die Schüler, sondern auch die Eltern und betreuenden Lehrer sehr freute.

Der Lohn für die harte Arbeit ist ein neuer Lego© Mindstorms EV3 Roboter. Außerdem wurden die Schüler und Lehrer zur Besichtigung des Mercedes-Benz Werks in Sindelfingen im Februar 2020 eingeladen, um Industrieroboter in Aktion zu erleben.

Vorentscheid zur RoboNight

Das Team „HHG-Phönix“ hat am letzten Samstag (26.10.19) erfolgreich am Vorentscheid zur RoboNight an der htw saar teilgenommen. Es traten insgesamt 20 Teams der Klassenstufen 5 – 10 gegeneinander an und programmierten jeweils 3 Aufgaben. Bewertet wurden hauptsächlich die Funktionsweise der selbsterstellten Programme auf dem LEGO®Mindstorms-Roboter und die Schnelligkeit beim Lösen der Aufgaben.
Die Teammitglieder Jonathan Werner (6a), Felix Schweigmann (6a) und Dennis Pink (6e) bewiesen ihr Können als eine der jüngsten Mannschaften und erreichten erfolgreich den 5. Platz, womit sie sich zur RoboNight am 30.11.19 qualifiziert haben.

Bild11.jpg

Vorbereitungen zur RoboNight 2019

Zum ersten Mal wird die Lego‑Robotics‑AG am Vorentscheid zur RoboNight, einem jährlich stattfindenden LEGO®‑Mindstorms‑Wettbewerb der htw saar, teilnehmen. Dabei müssen die Schülerteams ihr Können in Bezug auf die Konstruktion und Programmierung von LEGO®‑Mindstorms-Robotern unter Beweis stellen.

Ein Team, bestehend aus den Schülern Felix Schweigmann (6a) und Dennis Pink (6e), nahm bereits an einem Workshop auf dem Campus der htw saar teil und bereitete sich auf den Vorentscheid vor. Dabei programmierten sie ihre Roboter unter anderem, um blind aus einem Labyrinth herauszufinden oder in einer bestimmten Abfolge unterschiedliche Linien anzufahren.

Die Teams trainieren weiterhin in der Lego‑Robotics‑AG für den Vorentscheid am 26. Oktober.

BildRobotics2019.png

Lego-Robotics B.O.T. Challenge 2019

Mit der Lego-Robotics AG nehmen wir an der B.O.T. Challenge der Hochschule Zweibrücken teil. In der Challenge geht es darum einen Roboter so zu programmieren, dass er entweder autonom einer schwarzen Linie (in einem Rundkurs) folgen kann, oder in einem Labyrinth das Ziel findet. Um die Aufgaben zu lösen können die Motoren und folgende Sensoren des Ev3 benutzt werden. Die Linie kann man mit dem Farbsensor detektieren, die Wände des Labyrinthes mit dem Infrarotsensor/Ultraschallsensor sehen oder mit dem Berührungssensor ertasten. Als kleinen Zusatz gibt es noch einen Kreativwettbewerb. Beim Kreativwettbewerb versucht man einen Roboter zu bauen der auf eine andere Weise, als die Standartroboter funktioniert oder schön aussieht. Zur Teilnahme gibt es eine Bedingung: Der Roboter muss entweder der Linie folgen, oder es durch das Labyrinth schaffen. An der B.O.T. Challenge starten drei Teams mit jeweils zwei Schüler der Robotics AG. Unsere Teams konnten zwei Probetermine besuchen und ihre Roboter testen. robo19.jpg Teilnehmer der 3 Teams des HHG während der Generalprobe im Visionarium in der Hallplatz-Gallerie in mitten von Zweibrücken. 2 EV3 Roboter folgen der schwarzen Linie. von links: Niklas Holstein, Jonathan Werner, Paul Welsch, Felix Schweigmann

robo19.jpg

geschrieben von Felix Schweigmann, Klasse 5a